Chirophonetik

 

Ist eine Sprach- und Wahrnehmungstherapie, die den Menschen über seine Sinne die Wirksamkeit der Laute erfahren lässt. Sie wurde aus den anthroposophisch-medizinischen Erkenntnissen Rudolf Steiners von dem Heilpädagogen und Logopäden Dr. phil. Alfred Baur entwickelt und zunächst mit seiner Frau Dr. med. Ilse Baur in ihrer gemeinsamen Praxis angewendet. Seit 1976 wird sie als Zusatzausbildung in Schulen für Chirophonetik unterrichtet.

Der Name Chirophonetik sagt, dass man mit den Händen (gr.: cheires) und mit den Lauten der Sprache (gr.: phoné) wirkt. Die Idee der Chirophonetik beruht darauf, dass jeder Laut eine eigene Luftgestalt besitzt, eine charakteristische Strömungsform. Diese Strömungsform überträgt man als Massagestrich auf den Leib. Gleichzeitig wird der betreffende Laut gesprochen.

(Dr. Alfred Baur)

 

Die Chirophonetik kann bei Menschen jeden Alters angewendet werden, etwa bei:

°Sprachentwicklungsstörungen

°Körperlichen und seelischen Entwicklungsstörungen

°Wahrnehmungsdefiziten

°Aufmerksamkeitsstörungen

°Sprachverlust

°Unruhe und Ängsten

°Allergien

°Erschöpfungszuständen

°Im Sinne einer Salutogenese

 

 

Kontakt: Eva Maria Geisberger-Luger

 

 

Zusätzliche Informationen